Betriebsvorstellung

Die Futtertrocknung Kempten e.G. wurde 1972 von 123 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen.

Die Zielsetzung der Initiatoren

  • Eine gute, einfache und wetterunabhängige Konservierung des Grünfutters
  • Arbeitserleichterung
  • Eine verlustarme Ernte
  • Sowie die Erzeugung eines hochwertigen Futters von den eigenen Flächen

Damals war Heizöl der Brennstoff und der Fuhrpark bestand aus vier Agrobilen. Die Konservierung des Futters hat in den Grünlandbetrieben des Alpen- und Alpenvorlandes schon immer eine besondere Bedeutung gehabt. Die hohen Niederschläge dieser Region schufen die wichtigste Voraussetzung für einen guten Futteraufwuchs, sie erschwerten andererseits aber auch die Konservierung.

Dies, der Wunsch nach Arbeitserleichterung, sowie einer verlustarmen Ernte und natürlich das Ziel hochwertiges Futter mit frischen Alpenkräutern von eigenen Flächen zu gewinnen, waren die Hauptgründe für den Bau der Futtertrocknung Kempten e.G.

Weitere große Schritte in der Betriebsentwicklung

1989 Bau einer Werkstätte
1991 Umrüstung auf den Brennstoff Erdgas
2016 Hallenerweiterung
2017 Einbau einer Ballenpresse
2018 Bau einer Siloanlage

Momentan sind in der Futtertrocknung Kempten 9 festangestellte Mitarbeiter und diverse Aushilfen beschäftigt.